06.04.2017

Abitur: In welchen Bundesländern gilt G8, wo G9? Hier eine tabellarische Übersicht.

Im Freistaat Bayern hat die CSU die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium beschlossen. Nach der Einführung des verkürzten Gymnasiums in acht Jahren (G8) zum Schuljahr 2004/05 vollzieht der Freistaat nun die Rolle rückwärts. Dabei folgt Bayern einem Trend mehrerer anderer Bundesländer, die sich ebenfalls ganz oder teilweise vom so genannten Turbo-Abi verabschieden.

So unterschiedlich sind die Regelungen in den einzelnen Bundesländern:

 

BundeslandEinführung G8

Derzeitige Situation

Baden-Württemberg

2004/05in der Regel G8, Ausnahmen: Schulversuche mit G9    
Bayern2004/05Rückkehr zu G9 ab Schuljahr 2018/19 (Klassenstufen 5 und 6)
Berlin(bis 2000 in Ost-Berlin), 2006/07    G8 an Gymnasien, Ausnahmen: integrierte Schulformen mit G9
Brandenburg(bis 2000), 2006/07G8
Bremen2004/05in der Regel G8, Ausnahmen: Oberschulen und ein Gymnasium mit G9
Hamburg2002/03in der Regel G8, Ausnahmen: Stadtteilschulen mit G9
Hessen2004/05Wahlfreiheit seit Schuljahr 2013/14
Mecklenburg-Vorpommern     (bis 2001), 2004/05G8
Niedersachsen2004/05Rückkehr zu G9 seit Schuljahr 2015/16
Nordrhein-Westfalen2005/06in der Regel G8, Ausnahmen: Modellversuch an einigen Gymnasien und an Gesamtschulen mit G9
Rheinland-Pfalzeinige Gymnasien 2008/09in der Regel G9, Ausnahmen: Modellversuch an einigen Ganztagsschulen mit G8
Saarland2001/02G8 an Gymnasien, G9 an Gemeinschaftsschulen
Sachsen1949G8
Sachsen-Anhalt(bis 2000), 2003/04G8

Schleswig-Holstein

2008/09

in der Regel G8, Ausnahmen: einige Gymnasien mit G9

Thüringen1949G8